Hilfsnavigation

24.08.2018

HESSENMETALL Nordhessen ehrt Schüler für gelungene Praktikumsdokumentationen

Kassel. „Ein Praktikum bietet die ideale Möglichkeit, die Herausforderungen im Berufsalltag kennenzulernen und eigene Fähigkeiten und Interessen damit zu verbinden. Unsere Schüler lernen wertvolle erste Erfahrungen und wichtige Schlüsselkompetenzen in der Arbeitswelt“, betonte der Vorsitzende von SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen, Eike Pollmann, bei der Preisverleihung des Schülerwettbewerbes „Der beste Praktikumsbericht“. Die Siegerehrung fand im Mercedes-Benz Werk Kassel statt.

Praktika dienen zur effizienten Gewinnung leistungsfähiger Nachwuchskräfte

Großes Bild anzeigen
Mit den Preisträgern freuen sich der Vorsitzende von SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen, Eike Pollmann (v. li.) und Lars Bruchhäuser (re.), Leiter Aus- und Weiterbildung im Mercedes-Benz Werk Kassel.

Die Geldpreise, insgesamt 690 Euro, 50 Euro für den 1. Preis, 40 Euro für den 2. Preis und 30 Euro für den 3. Preis, hatte der Arbeitgeberverband HESSENMETALL Nordhessen für die jeweiligen teilnehmenden Schulformen zur Verfügung gestellt.

 „Unsere Mitgliedsunternehmen bieten Schülern regelmäßig Praktika an, damit Jugendliche berufsorientierende Erfahrungen sammeln und authentische Einblicke in das Arbeitsleben gewinnen können. Praktika dienen auch zur effizienten Gewinnung leistungsfähiger Nachwuchskräfte. Uns ist es wichtig, dass sich Jugendliche während ihres Praktikums mit ihren gesammelten Erfahrungen intensiv auseinander setzen und sie inhaltlich ansprechend in Berichten reflektieren. Gelungene  Praktikumsdokumentationen wollen wir mit Preisen auszeichnen“, unterstrich Jürgen Kümpel, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes HESSENMETALL Nordhessen.

Das Mercedes-Benz Werk Kassel unterstützt die Initiative seit vielen Jahren und bot nach der Preisverleihung einen Rundgang durch die Ausbildungswerkstatt des Werks mit Einblicken in neue digitale Formate wie „Snap Chat“ und virtuelles Schweißen an.

Die Sieger sind:

Schulform Förderschule

 1. Preis: Moritz Wyss, Christine-Brückner-Schule Bad Emstal

(Praktikum Zeppelin Baumaschinen Lohfelden)

 2. Preis: Vivien Feil, Alfred-Wegener-Schule Kirchhain

(Praktikum Friseur und Kosmetik Kirchhain)

 3. Preis: Mahon Appiah, Wilhelm-Lückert-Schule Kassel

(Praktikum Daimler AG Mercedes-Benz Kassel)

 

Schulform Hauptschule

 1. Preis: Tim Runge, Elisabeth-Selbert-Schule Zierenberg

(Praktikum HessenForst FA Reinhardshagen)

 2. Preis: Mustafa Naser, Valentin-Traudt-Schule Kassel

(Praktikum mhp Gesundheit Tagespflege Kassel)

3. Preis: Jozsef Gulyas, Ense-Schule Bad Wildungen

(Praktikum Müllenhoff GmbH Bad Wildungen)

 

Schulform Realschule

 1. Preis: Lara Gehrke, Ense-Schule Bad Wildungen

(Praktikum UKR Klinik Wildetal Bad Wildungen)

 2. Preis: Luc Gasse, Burgwaldschule Frankenberg

(Praktikum Viessmann Werke GmbH & Co. KG Allendorf)

 3. Preis: Lubika Winzer, Luisenschule Kassel

(Praktikum Hebammenpraxis Harleshausen)

 

Integrierte Gesamtschule

 1. Preis: Joelina Schölch, Wilhelm-Leuschner-Schule Niestetal-Heiligenrode

(Praktikum Skyline Medien Verlag FRIZZ Das Magazin, Kassel) 

 2. Preis: Fritz Fahrig, Reformschule Kassel

(Praktikum bei der Tischlerei M 58 Kassel)

 3. Preis: Nils Gleim, Anne-Frank-Schule Wanfried

(Praktikum Bundespolizeiaus- und Fortbildungszentrum Eschwege)

 

Schulform Gymnasium, Sek. I

 1. Preis: Lilly Völker, Bundespräsident-Theodor-Heuss-Schule Homberg/Efze

(Praktikum Apotheke Frielendorf)

 2. Preis geht an Marcel Schoas, Elisabeth-Selbert-Schule Zierenberg

(Praktikum Forstamt Wolfhagen)

 3. Preis: Kristin Kothe, König-Heinrich-Schule Fritzlar

(Praktikum Swiss International School Kassel) 

 

Schulform Gymnasium, Sek. II

 1. Preis: Tobias Bachmann, Werratalschule Heringen

(Praktikum DRK Kreisverband Hersfeld)

Sonderpreis: Annika Krume, Berufliche Schulen Korbach

(Praktikum Gemeinschaftspraxis Dr. med Norbert Wirtz und Monika Nebel Bad Arolsen)

Hessensieger-Ehrung in Bad Nauheim

Die 15-köpfige Jury aus Pädagogen und Wirtschaftsvertretern bewertete alle eingereichten Praktikumsmappen nach den Beurteilungskriterien Formale Struktur, Inhalt, Kreative Gestaltung und Gesamteindruck. Insgesamt haben sich nordhessenweit 41 Schulen mit 75 Berichten beteiligt.

Alle 17 nordhessischen Sieger haben sich mit ihren Praktikumsberichten für die Wahl zum Hessensieger qualifiziert. Welcher Bericht der beste seiner Schulform in ganz Hessen ist, wird am 25. September 2018 in Bad Nauheim verkündet.

SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen hatte diesen Schülerwettbewerb zum neunten Mal in Nordhessen für Schüler aller Schulformen veranstaltet, um den Stellenwert des Schülerpraktikums zu unterstreichen und jene dafür zu belohnen, die ihr Praktikum ernst nehmen und es intensiv reflektieren. Die Schüler konnten über ihren Lehrer teilnehmen, der eine Vorauswahl traf und die jeweils beste Arbeit pro Schulform/Schulzweig einreichte.

Hintergrund

SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen existiert seit 1959 und besteht aus sechs regionalen Arbeitskreisen, die ehrenamtlich von Pädagogen geleitet werden. SCHULEWIRTSCHAFT bringt Schulen und Unternehmen zusammen, damit Jugendlichen der Übergang in die Berufswelt und Unternehmen die Nachwuchssicherung gelingt. Organisatorisch ist SCHULEWIRTSCHAFT beim „Arbeitgeberverband HESSENMETALL Nordhessen" sowie der „Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e. V. (VhU)" angesiedelt. Die hauptamtliche Geschäftsführung wird von der Pressestelle der Arbeitgeberverbände in Kassel wahrgenommen.

Fragen bitte an:

Frauke Syring, M.A., Geschäftsführerin
SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen

Seite zurück Seite drucken