Hilfsnavigation

07.09.2018

Janine Putsche: Neue Sprecherin von SCHULEWIRTSCHAFT Hersfeld-Rotenburg

Putsche: „Die Schüler sollten so gut wie möglich auf das spätere Berufsleben vorbereitet werden, um einen reibungslosen Start zu ermöglichen. Als Ratgeber haben Lehrer hier eine besondere Rolle.“

Mit SCHULEWIRTSCHAFT branchenübergreifende Betriebe kennenlernen

Hersfeld-Rotenburg. Die Pädagogin Janine Putsche, seit 2010 Lehrkraft für Wirtschaft und Verwaltung sowie Geschichte und Politik an den Beruflichen Schulen Bebra, ist neue Sprecherin des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Hersfeld-Rotenburg.

Großes Bild anzeigen
Janine Putsche

Putsche übernimmt damit die Posten von Maike Uhlemann und Marianne Börner. Uhlemann gibt nach acht Jahren Leitungsfunktion ihr Ehrenamt ab, da sie in den Ruhestand geht. Börner verlässt den Arbeitskreis auf Grund eines Ortswechsels nach Thüringen. Janine Putsche, ausgebildete Industriekauffrau, hat über das Studium der Wirtschaftspädagogik ihren Weg in die Beruflichen Schulen Bebra gefunden. Seit August verantwortet sie dort auch die Fachbereichsleitung für Industriekaufleute.

Für Putsche ist vor allem wichtig, dass die Schüler ohne Komplikationen in ihr Berufsleben starten können. Dafür sei eine rundum passende Vorbereitung wichtig. „Als Ratgeber kommt uns Pädagogen hier eine besondere Rolle zu“, sagt sie. Deswegen sei es wichtig, gerade in Zeiten der Digitalisierung und der sich verändernden Berufsanforderungen selber immer auf dem neuesten Stand zu sein. Dies ermöglicht SCHULEWIRTSCHAFT einerseits durch regelmäßige branchenübergreifende Betriebserkundungen und andererseits durch den Aufbau von nachhaltigen Kooperationen mit Unternehmen.

Die 38-Jährige, gebürtig aus Thüringen, ist wohnhaft in Rotenburg a. d. Fulda. Zu ihren Hobbys zählen Reisen und das Erlernen von Fremdsprachen wie Spanisch.

Hintergrund

SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen existiert seit 1959 und besteht aus sechs regionalen Arbeitskreisen, die ehrenamtlich von Pädagogen geleitet werden. SCHULEWIRTSCHAFT bringt Schulen und Unternehmen zusammen, damit Jugendlichen der Übergang in die Berufswelt und Unternehmen die Nachwuchssicherung gelingt.

Organisatorisch ist SCHULEWIRTSCHAFT beim „Arbeitgeberverband HESSENMETALL Nordhessen" sowie der „Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e. V. (VhU)" angesiedelt. Die Geschäftsführung wird von der Pressestelle der Arbeitgeberverbände in Kassel wahrgenommen.

Fragen bitte an

Frauke Syring, M.A., Geschäftsführerin
SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen

Seite zurück Seite drucken