Hilfsnavigation

11.04.2019

UNH-Kooperationsprojekt JUNIOR: Landessieg für REGames u. UNH-Sonderpreis "Bester Messestand"

Kassel. Die Schülerfirma REGames von der Eichendorffschule in Kelkheim hat den JUNIOR Landeswettbewerb in Hessen und den Sonderpreis des UNH "Bester Messestand" gewonnen. Die Freude war groß, als die Jury aus Bildungs- und Wirtschaftsvertretern den Sieger im Ständesaal in Kassel verkündete. Nun dürfen die Jungunternehmer im Juni auf dem JUNIOR Bundeswettbewerb für Hessen antreten und haben die Chance, Deutschlands beste Schülerfirma zu werden.

Messestand von REGames überzeugte UNH-Jury

Großes Bild anzeigen
REGames räumten ab: Landessieg und Sonderpreis "Bester Messestand". UNH-Vorstandsmitglied Thomas Meyer (3. v. l.), UNH-Hauptgeschäftsführer Jürgen Kümpel (mitte) und Frauke Syring, UNH-Referentin (2. v. l.) lobten die Kreativität und das gelungene "CI" des Messestands. © Natalia Tschischk

Das JUNIOR Unternehmen REGames setzte sich gegen eine Konkurrenz aus 9 Finalisten in ganz Hessen durch. Mit ihrer Geschäftsidee eines selbst entworfenen Brettspiels mit Regionalbezug und einer souveränen Präsentation ihrer Strategien und Ziele überzeugte sie die sechsköpfige Jury. Der Sieg qualifiziert die Jungunternehmer aus Kelkheim für die Teilnahme am Bundeswettbewerb am 12. - 14. Juni 2019 in Berlin. Sie haben die Chance auf den Titel „Bestes JUNIOR Unternehmen 2019“ sowie auf das Ticket zur Europameisterschaft der Schülerfirmen Anfang Juli in Lille, Frankreich. Über Platz 2 freute sich das Unternehmen FKB – Frankenberger Kinderbücher aus Frankenberg mit ihren Kinderbüchern mit Geschichten aus der Region. Bronze darf das Unternehmen Cellabee aus Gedern mit nach Hause nehmen.

Den MINT-Sonderpreis, der für alle JUNIOR Unternehmen in Hessen ausgeschrieben war, gewann die Schülerfirma Nitrotoxy aus Lich. Auf die Schüler mit ihrer Geschäftsidee der Herstellung regenerativer Energien aus Algen wartet nun ein großes Teamevent.

Den zweiten Sonderpreis für den besten Messestand erhielt ebenfalls REGames. Der Preis ist mit 150 €, gestiftet vom Unternehmerverband Nordhessen e. V. (UNH), dotiert.

Der JUNIOR Landeswettbewerb ist nur ein Teil des spannenden Schuljahres als Jungunternehmer. Die Schüler entwickelten am Anfang eine Idee und setzten diese als Produkt oder Dienstleistung um. Wie im echten Leben führen sie monatlich Buch, arbeiten mit Partnern aus der Wirtschaft zusammen und steuern im Team ihr eigenes kleines Start-up.

Auf dem Landeswettbewerb präsentieren die besten Schülerfirmen eines Jahres ihre Ideen und stellen sich den Fragen einer Expertenjury. Diese bewertet in den Kriterien Geschäftsbericht und -idee, Messestand, Unternehmenspräsentation und Interview. Ausgezeichnet wird die Schülerfirma mit dem stimmigsten Gesamtkonzept. Dazu zählt auch der Entwicklungsprozess der Schüler, ihr Umgang mit Problemen und Herausforderungen im Team oder die Fähigkeit, potenzielle Kunden und Investoren zu begeistern.

FÖRDERUNG IN HESSEN

Das Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen aus Mitteln der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds und der Bundesagentur für Arbeit - Regionaldirektion Hessen gefördert.

Weiterhin beteiligen sich die Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern, die Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände, SCHULEWIRTSCHAFT Hessen, der Unternehmerverband Nordhessen e. V. sowie der Allgemeine Arbeitgeberverband Mittelhessen e. V.

Der Landeswettbewerb 2019 wird durchgeführt mit Unterstützung der Handwerkskammer Kassel, dem Liberalen Mittelstand, der B. Braun Melsungen AG sowie der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände VhU sowie dem Unternehmerverband Nordhessen e. V. (UNH).

Hintergrund

Seit 1994 gründen mit JUNIOR jährlich bis zu 10.000 Jugendliche ihre eigene Schülerfirma, vertreiben Produkte an Kunden und verdienen damit echtes Geld. Mit den drei Programmen expert, advanced und basic bringt JUNIOR Start-up-Mentalität in die Schulen und macht Schüler zu echten Jungunternehmern. Die JUNIOR Programme sind Mitglied der internationalen Netzwerke JA (Junior Achievement) Europe und JA Worldwide. Mehr als 100 JA Organisationen weltweit fördern Berufsorientierung, den Erwerb von Schlüsselqualifikationen und die Vermittlung von Wirtschaftswissen bei Jugendlichen. Bei der im November 2019 in Deutschland ausgerichteten Global Annual Conference feiert JA Worldwide 100-jähriges und JA Germany 25-jähriges Jubiläum.

Weitere Informationen: www.junior-programme.de

Bitte richten Sie Ihre Fragen an: Frauke Syring, M.A.
Unternehmerverband Nordhessen e. V. (UNH)

Seite zurück Seite drucken