Hilfsnavigation

22.11.2018

SCHULEWIRTSCHAFT Schwalm-Eder zu Gast bei Willi Mander

Gudensberg-Obervorschütz. Auf festen Füßen stehen – Lehrer besuchten die Orthopädie-Schuhtechnik Willi Mander GmbH. Nach Schulschluss trafen sich 15 Pädagogen aus dem Schwalm-Eder-Kreis, um selbst noch etwas zu lernen: Sie nahmen an der Lehrerfortbildung „Seit 160 Jahren: Auf festen Füßen stehen – orthopädische Schuhtechnik vom Feinsten“ bei der Firma Willi Mander GmbH in Obervorschütz teil.

Schule und Ausbildung bei regionalen Firmen bestmöglich verknüpfen

Großes Bild anzeigen
Unter der Leitung des Arbeitskreissprechers von SCHULEWIRTSCHAFT Schwalm-Eder, Andreas Göbel, informierten sich Pädagogen und Wirtschaftsvertreter über orthopädische Spitzen-Schuhtechnik.

Organisiert wurde die Veranstaltung von SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen und ihren drei Arbeitskreisleitern, Andreas Göbel, Rosie Hetzler-Roggatz und Norbert Feußner.

Der Familienbetrieb Mander existiert bereits seit 160 Jahren. Seit 1964 widmet sich Mander der Orthopädie-Schuhtechnik. Geführt in der fünften Generation beschäftigt das Familienunternehmen derzeit 50 Mitarbeiter und setzt sich mit Leidenschaft für die Fußgesundheit seiner Kunden ein. Seniorchef Willi Mander fasst während der Veranstaltung klar und einfach zusammen: „Wir lieben unseren Beruf. Mit handwerklichem Können und Spitzentechnik der Gesundheit zu dienen, ist unsere berufliche Erfüllung.“

Er war es auch, der die Lehrer durch den Betrieb führte und mit großem Enthusiasmus seinen Beruf erklärte. Dabei wurde deutlich, dass gerade bei Innovationen und neuen Entwicklungen seine Firma auf dem Gebiet der Orthopädietechnik zu den führenden Unternehmen weltweit gehört. Alle Anfertigungen stammen grundsätzlich aus der eigenen modernsten Präzisionsproduktion, die selbst die Fußballer von Eintracht Frankfurt zu schätzen wissen.

Nach dem Betriebsrundgang resümierte Arbeitskreissprecher Andreas Göbel: „Diese Veranstaltung hat uns wieder einmal gezeigt, welche wirtschaftlichen Perlen es in unserer Region zu entdecken gibt. Es gilt daher, auch zukünftig mit solchen Veranstaltungen Kontakte aufzubauen, um Schule und Ausbildung bei regionalen Firmen bestmöglich zu verknüpfen. Da bei der besuchten Firma Mander noch längst nicht alles entdeckt wurde, soll es im nächsten Jahr eine Fortsetzungsveranstaltung geben."

Hintergrund

SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen existiert seit 1959 und besteht aus sechs regionalen Arbeitskreisen, die ehrenamtlich von Pädagogen geleitet werden. SCHULEWIRTSCHAFT bringt Schulen/Universitäten und Unternehmen zusammen, damit jungen Menschen der Übergang in die Berufswelt und Unternehmen die Nachwuchssicherung gelingt.

Organisatorisch ist SCHULEWIRTSCHAFT beim „Arbeitgeberverband HESSENMETALL Nordhessen" sowie der „Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e. V. (VhU)" angesiedelt. Die hauptamtliche Geschäftsführung wird von der Pressestelle der Arbeitgeberverbände in Kassel wahrgenommen.

Fragen an

Frauke Syring, M.A., Geschäftsführerin
SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen

Seite zurück Seite drucken