Hilfsnavigation

Fragen an den Geschäftsführer: Heute A. Naci Karul

Unser Interview-Format „Fragen an den Geschäftsführer" hat zum Ziel, Geschäftsführer mit ihren Unternehmen vorzustellen. Auf sieben Fragen werden Antworten auf wesentliche Einstellungen und Meinungen gegeben; persönlich, authentisch und unterhaltsam. An der Reihe, die sich im Abstand von zwei Monaten fortsetzt, können alle AGV-Mitglieder teilnehmen. Wir setzen die Serie fort mit A. Naci Karul. Er ist geschäftsf. Gesellschafter unseres Mitgliedsunternehmens Karul Agentur GmbH & Co. KG in Kassel.

Herr Karul, seit wann besteht Ihr Unternehmen, wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie, und was bietet das Unternehmen?

Großes Bild anzeigen
A. Naci Karul, geschäftsf. Gesellschafter der Karul Agentur GmbH & Co. KG in Kassel

Die Karul-Agentur ging als GmbH & Co KG 2002 aus unserem nach wie vor bestehendem gemeinnützigen Verein HIWA e. V. hervor. Unternehmensschwerpunkt ist die Dienstleistung rund um den Personalbereich, im Wesentlichen fundiert auf drei Säulen:

  • Beratung, Schulung und Coaching
  • HR-Dienstleistung
  • Outplacement bis hin zur Dienstleistung einer Transfergesellschaft

Durch die Personaldienstleistung, zu der auch die Arbeitnehmerüberlassung gehört, schwankt unsere Mitarbeiteranzahl.

Wie sind Sie zum Geschäftsführer geworden? Wie war Ihr bisheriger Werdegang?

Als Führungskraft der ehemaligen AEG Hausgeräte gründete ich im Zuge der Standortschließung den HIWA e. V. (Hilfe zur Wiedereingliederung in die Arbeitswelt), um ehemalige Kollegen wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Gegründet aus der Not und geplant für ein Jahr wurde aus diesem Projekt ein Lebenswerk.

Was schätzen Sie daran, Geschäftsführer zu sein?

Unsere Philosophie "Unternehmer helfen Unternehmen" tagtäglich zu leben. Menschen zu helfen, mein Wissen und Erfahrungsschatz weiterzugeben empfinde ich als bereichernd.

Wie viel Freizeit haben Sie und was machen Sie damit?

Da Freizeit ein sehr rares Gut ist, genieße ich sie bevorzugt mit meiner Familie.

Welches sind Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen für unsere Region und haben Sie Lösungsansätze?

Sicherlich sind sowohl Industrie 4.0, Fachkräftemangel oder die Digitalisierung überregionale Herausforderungen, regional betrachtet muss es unser Ziel sein, gute Arbeitsplätze zu schaffen, zu sichern und dauerhaft zu erhalten.

Warum sind Sie Mitglied im Arbeitgeberverband geworden, und was schätzen Sie besonders am AGV?

Mitglied wurden wir durch Empfehlung und mit dem Ziel, sich noch enger mit Unternehmern zu vernetzen. Wir schätzen die systematische und hervorragend strukturierte Betreuung, insbesondere durch die Rechtsabteilung, als auch die partnerschaftliche Zusammenarbeit in allen Belangen der Verbandsarbeit. Die Empfehlung einer Mitgliedschaft in einem Arbeitgeberverband kann ich jedem Unternehmer uneingeschränkt geben.

Wie könnte man Ihrer Meinung nach den Unternehmergeist bei Jugendlichen wecken?

Zuallererst durch das Entgegenbringen von Vertrauen sowie die konstante Motivation. Außerdem ist meines Erachtens eine offene, ehrliche Basis, Verständnis für die Belange und Herausforderungen der jungen Unternehmer, ohne zu großen Druck aufzubauen, notwendig.

Vielen Dank, Herr Karul!

Das Interview führte Frauke Syring, M.A.
Arbeitgeberverband HESSENMETALL Nordhessen

Seite zurück Seite drucken