Hilfsnavigation

19.05.2017

VSB feierte 50-jähriges Bestehen im Palais HOPP

Kassel. Erfolgsstory „berufliche Aus- und Weiterbildung“: Firmen bei ihrer Mitarbeiterqualifizierung und Personalentwicklung unterstützen

VSB - eines der ältesten Bildungswerke bundesweit

Großes Bild anzeigen
Die Künstlerin Wang Fey verzauberte das Publikum mit Kartentricks und Magie.
Sein 50-jähriges Jubiläum beging der Verein für Sozialpolitik, Bildung und Berufsförderung e. V. (VSB) - das Bildungswerk der nordhessischen Wirtschaft - im Palais HOPP in Kassel mit über 90 Gästen. Unter den Teilnehmern waren neben den VSB-Mitarbeitern und Beschäftigten des Arbeitgeberverbandes HESSENMETALL Nordhessen auch Detlef Hesse, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit in Kassel, Stefan Schäfer, Geschäftsführer Jobcenter Stadt Kassel, Andreas Fiedler, Personalleiter der Fritz Winter Eisengießerei GmbH & Co. KG aus Stadtallendorf, Kay-Hendric Engel, Leiter Berufsausbildung der B. Braun Melsungen AGaus Melsungen, Carola Becker, Kompetenzcenter Personalentwicklung der K+S KALI GmbH in Kassel sowie Anika Kretschmar, Personalleitung der Kasseler Glinicke Dienstleistungs GmbH.

Zu Beginn der Jubiläumsfeier unternahm Jürgen Kümpel, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des VSB und Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes HESSENMETALL Nordhessen, eine kurzweilige Zeitreise mit den Podiumsteilnehmern Heinz Horch, VSB-Vorsitzender, Reinhard Friedrichs, VSB-Geschäftsführer, Lotar Schmidt, ehemaliger Interims-Geschäftsführer des VSB und Silvia Schröder, VSB-Bereichsleiterin Weiterbildung und Beratung. Dabei erzählten die Podiumsteilnehmer: „Als ehemaliger größter Ausbilder in der Region Kassel und als eines der ältesten Bildungswerke bundesweit hat die Einrichtung der Wirtschaft sich die qualifizierte berufliche Aus- und Weiterbildung für regionale Unternehmen aller Branchen auf die Fahnen geschrieben. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich die Themen unserer Angebote den wirtschaftlichen und technologischen Veränderungen in der Gesellschaft angepasst. Mit Grenzöffnung zur ehemaligen DDR im Jahr 1989 ergänzten dann auch kurzfristig Seminare für Thüringer Beschäftigte unser Angebot.“

Über 84.500 Teilnehmer in den Seminaren

Großes Bild anzeigen
Bei der 50-Jahrfeier im Palais HOPP, v.l.: Jürgen Kümpel, Reinhard Friedrichs, Silvia Schröder, Lotar Schmidt und Heinz Horch
Silvia Schröder berichtete: „Neben dem breiten Seminarangebot für alle Zielgruppen in Unternehmen analysieren wir gemeinsam mit unseren Kunden den betrieblichen Bildungsbedarf, erarbeiten wir Personalentwicklungskonzepte und begleiten in Veränderungsprozessen. Zu unserem Erfolgskonzept zählen maßgeschneiderte Seminare und Workshops mit Experten aus der Praxis und hochkarätigen Referenten. Darin sind wir herausragend, und wir sind stolz, dass bislang über 84.500 Teilnehmer unsere Seminare besuchten.“

Aber nicht nur im Bereich „Weiterbildung und Beratung“ machte sich der Wandel bemerkbar. Auch der VSB-Bereich „Berufsbildung“ trug den steigenden Qualifzierungsanforderungen der Wirtschaft Rechnung. Seit 1985 werden in eigenen Ausbildungswerkstätten in den Bereichen Metall, Holz und Elektro Berufsausbildungen, Umschulungen und Qualifizierungen für Arbeitssuchende, Jugendliche und Erwachsene zur Integration in den Arbeitsmarkt angeboten. Die bisherige Schulungsstätte im Unternehmenspark Kassel wechselte nach über 30 Jahren den Standort.

Heinz Horch betonte: „In dem neuen Gebäude in der Lilienthalstraße 146 verbessern sich auf nun knapp 3.300 m² Fläche für Büro- und Schulungsräume mit großzügigen Werkstätten nicht nur die Arbeitsbedingungen der VSB-Mitarbeiter. Vor allem die Lehrgangsteilnehmer, Umschüler und Praktikanten aus über 20 Nationalitäten erhalten dadurch optimale Voraussetzungen für ihre Lernerfolge.“

Mit Blick auf die Zukunft prognostizierte der VSB-Vorsitzende: „Die Beschleunigung von Veränderungsprozessen wird auch eine Veränderung der Lernprozesse nach sich ziehen. Das selbstgesteuerte Lernen, die digitale Kompetenz und der Umgang mit einer zunehmenden Informationsvielfalt wird der VSB mit innovativen Konzepten meistern müssen.“

Hintergrund

Seit 1967 bietet das Bildungswerk der nordhessischen Wirtschaft, der Verein für Sozialpolitik, Bildung und Berufsförderung e.V. (VSB), als kompetenter Partner für die Wirtschaft, erfolgreiche Unterstützung in Fragen der Aus- und Weiterbildung an. Ziel ist es, Unternehmen auf dem Gebiet der Mitarbeiterqualifizierung sowie Personal- und Organisationsentwicklung kompetent, praxisnah und effizient zu unterstützen.

Im Auftrag der Agentur für Arbeit, kommunalen Arbeitsförderungen und verschiedener Ministerien bietet der VSB im Bereich Berufsbildung beschäftigungslosen Menschen Ausbildungs-, Umschulungs- und Fortbildungsprojekte an, um diese wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Frauke Syring, M.A.
Arbeitgeberverband HESSENMETALL Nordhessen
Seite zurück Seite drucken