Hilfsnavigation

10.11.2017

SCHULEWIRTSCHAFT Frankenberg zu Gast bei Neuschäfer

Frankenberg. Knapp 20 Teilnehmer des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Frankenberg informierten sich über die Produkte und die Fertigungsmöglichkeiten der Neuschäfer Elektronik GmbH in Frankenberg. Auf insgesamt ca. 10.000 m² Fläche werden neben kundenspeziellen Teilen insbesondere Bauteile produziert, mit denen man mehrere starre Leiterplatten flexibel miteinander verbinden kann.

Von der starren Leiterplatte zu robusten Sensoren für rauhe Einsatzbereiche

Großes Bild anzeigen
Geschäftsführer Wilfried Neuschäfer (rechts) und Prokuristin Filomena Rios (2.v.re.) mit Teilnehmern von SCHULEWIRTSCHAFT
„Solche Konstruktionen werden überall gebraucht, wenn die elektronische Baugruppe sich an eine spezielle Gehäuseform anpassen soll. Produkte sind daher überall zu finden, ob in medizinischen Systemen, Haushaltsgeräten, KFZ-Bereichen, Flugzeugen und Satelliten oder sonstigen Steuerungen, die uns das tägliche Leben erleichtern“, erklärte Firmenchef Wilfried Neuschäfer, der das Unternehmen 1980 gründete und aktuell rund 150 Mitarbeiter beschäftigt. Die gesamte Produktion arbeitet digitalisiert mit modernsten Verfahren und neusten Anlagen. „Im vergangenen Jahr haben wir einen neuen Fertigungsbereich für Mikrosystemtechnik aufgebaut, in dem Auflösungen im Nanometerbereich umgesetzt werden können und Halbleiterrohlinge bearbeitet werden“, informierte Wilfried Neuschäfer weiter.

In einer abschließenden Gesprächsrunde diskutierten die Teilnehmer mit Filomena Rios, Prokuristin im Unternehmen, über bestehende und geplante schulische Kooperationen. Filomena Rios betonte: „Es gibt nur eine Richtung: Nach vorn.“

Nächste Veranstaltung bei FingerHaus

Die nächste Veranstaltung des Arbeitskreises findet als „Tag im Betrieb für Lehrer“ am 7. Dezember 2017 von 08:00 bis 13:00 Uhr bei der FingerHaus GmbH statt. Anmeldungen bitte über die Geschäftsstelle von SCHULEWIRTSCHAFT telefonisch 0561 1091-326 oder online www.schule-wirtschaft-nordhessen.de/Veranstaltungen.

Hintergrund

SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen existiert seit 1959 und besteht aus sechs regionalen Arbeitskreisen, die ehrenamtlich von Pädagogen geleitet werden. SCHULEWIRTSCHAFT bringt Schulen und Unternehmen zusammen, damit Jugendlichen der Übergang in die Berufswelt und Unternehmen die Nachwuchssicherung gelingt. Organisatorisch ist SCHULEWIRTSCHAFT beim „Arbeitgeberverband HESSENMETALL Nordhessen" sowie der „Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e. V. (VhU)" angesiedelt. Die hauptamtliche Geschäftsführung wird von der Pressestelle der Arbeitgeberverbände in Kassel wahrgenommen.

Fragen an

Frauke Syring, M.A., Geschäftsführerin
SCHULEWIRTSCHAFT Nordhessen

Seite zurück Seite drucken